Wenn dich dein Arzt zur Impfung drängt, hast du den falschen Arzt
In a changing world, stay true to yourself
Christ is Risen! Jesus is Alive! Easter greetings from No 6 Burgstraße

Sofortige Absage an die Impfpflicht

December 5th, 2021

Neudeutsch könnte man es Mobbing nennen, aber in Wahrheit ist es Psychoterror: die Stigmatisierung, Beschuldigung, Beleidigung und gesellschaftliche Isolierung von Menschen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen gegen eine Impfung mit den bedingt zugelassenen Präparaten entschieden haben. Schon der Begriff “Ungeimpfte” soll andeuten: die Nicht-Geimpften sind unzureichend informiert, verhalten sich unsolidarisch und überhaupt ist deren gesamtes Denken und Tun unangemessen. Damit ist zugleich die Norm gesetzt: der Geimpfte, der sich an alles hält, was ihm von den Regierenden und deren Experten vorgeben wird. Da die allermeisten Medien die jeweils vorherrschende Sichtweise schnell übernehmen, unterbleiben öffentliche Kritik, eine echte Diskussion und die Suche nach einem Konsens. Wer sich nach wie vor verweigert, ist völlig auf sich gestellt: ein Schwurbler, Aluhut und nicht ernst zu nehmen, kurz: ein Ungeimpfter.

Trotzdem ist der Pieks ist kein Pieks und Wissenschaft ist keine Wahrheit, sondern die Suche danach. Sprachlenkung und Irreführung bestimmen derzeit einen Diskurs, den es gar nicht gibt. Nicht das Argument, sondern die Mehrheit soll entscheiden. Das aber ist keine Demokratie, sondern Willkür. Es fängt schon damit an, dass man gegen ein Virus, das mutiert wie ein Grippevirus – und übrigens auch ähnlich gefährlich oder ungefährlich ist – gar nicht impfen kann. Denn niemand, auch nicht der klügste Virologe kann die nächste Mutation vorhersehen. Man müsste die Leute jedes Mal von neuem Impfen. Das verpflichtend zu machen, ist aber völlig unrealistisch, denn am Ende ist der Pieks kein Pieks, sondern ein risikoreicher Eingriff in unser Immunsystem. Ohne ausdrückliche Zustimmung ist und bleibt er eine rechtswidrige Körperverletzung, die niemand rückgängig machen kann. Die von Politikern propagierte Impfpflicht ist also ohne Wenn und Aber verfassungswidrig

Die Wissenschaft ist der Versuch, Wissen zu schaffen. Mehr darf sie auch gar nicht sein, denn sonst wird es gefährlich. Wer aus der Wissenschaft ein Dogma macht, stellt sich gegen die Wissenschaft selbst, denn auf Suche nach Erkenntnis und Wahrheit darf es keine Beschränkungen und keine Schlußstriche geben. Wer aus der Wissenschaft die Wahrheit macht, ordnet den Menschen mit seiner Freiheit und Persönlichkeit vorläufigen Erkenntnissen unter, macht ihn damit verfügbar und wertet ihn ab. Menschen nach ihrem Impfstatus zu unterscheiden, ist ein Anfang, dem es zu wehren gilt. Gegen ein technisches Menschenbild, das den Einzelnen nur noch als Rädchen im größeren Gefüge sieht, muss man sich auflehnen. Der Widerstand ist legitim und geboten!

Einen Diskurs kann man nicht durch Brüllen führen. Wer für Gegenmeinungen und die Sichtweisen anderer nicht mehr offen ist, verwechselt Diskurs mit Diktatur. In einer Diktatur ist kein Diskurs mehr möglich, er wird durch Druck, Angst und Einschüchterung unterbunden. Auf diesem Wege sind wir aber, und deshalb ist unsere Demokratie in Gefahr. 

Was ist zu tun? Die Politik muss liefern! Eine sofortige und vor allem glaubwürdige Absage an die Impfpflicht. Eine gesellschaftliche Debatte über die Wege aus der Krise und eine Stärkung der Freiheitsrechte, denn ohne die kann keine Eigenverantwortung eingefordert werden. Aber ohne Eigenverantwortung lässt sich eine Krise nicht überwinden, denn schwache Menschen verzweifeln, nur starke packen an, so oder so. Deshalb muss ich die Starken gewinnen, nicht verprellen. Zeit für eine Umkehr.

Links

Leave a Reply

Your email address will not be published.