Nicht Schwärmerei und Bockigkeit

January 27th, 2016

Man könnte meinen, das deutsche Asylrecht sei kein Ja zu Masseneinwanderung. Auch könnte man die Ansicht vertreten, die Probleme und kriegerischen Auseinandersetzung in fremden Ländern müssten zunächst dort und von der jeweiligen Bevölkerung selbst angegangen werden. Nicht so Angela Merkel! Sie ist offenbar der Meinung, sie könne Fluchtursachen bekämpfen und Deutschland zu einem Schmelztiegel aller Verlorenen dieser Welt machen. Ihr Motto: “Wir schaffen das!”

Aber was genau können wir denn unter der Führung von Frau Merkel schaffen: den Bürgerkrieg in Syrien zu beenden? Können wir in Ägypten harte Wirtschaftsreformen durchsetzen und den Euro im Irak einführen? Können wir Eritrea mit einem milliardenschweren Infrastrukturprogramm zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen? Nichts davon! Die Wahrheit ist: wir können weder die religiösen Konflikte dieser Welt lösen noch das Wetter bestimmen und auch nicht die Flüsse bergauf fließen lassen. Wir werden auch mit dem Versuch scheitern, Deutschland zur einer Art himmlischen Jerusalem zu machen, zur Hoffnung vieler Völker.
Was wir mit der Politik von Frau Merkel erreichen können, und die Vorzeichen dafür sind bereits unübersehbar, ist das genaue Gegenteil.

Politik ist die Kunst des Machbaren. Sie verheißt keine Erlösung, sondern stellt sich den Realitäten. Gute Politiker versuchen Schlechtes zu verbessern und Gutes zu bewahren. Dabei sind Vernunft und Improvisationstalent gefragt, nicht Schwärmerei und Bockigkeit.
Unwillkürlich fragt man sich, von wem Frau Merkel beraten wird – sofern sie überhaupt noch Rat annimmt.

“Nur noch kurz die Welt retten” wollten auch andere: zumeist Diktatoren und Sektierer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.