Latest Tweets

  • "Proteste gibt es immer; werden sie zu laut, bleiben zwei Möglichkeiten: Wasserwerfer oder sich beteiligen. Alles e… https://t.co/zuptHbTiIh
  • "Feste Grundsätze machen unbeweglich. Aber ein Politiker muss Strömungen erkennen und beherrschen können. Entweder… https://t.co/9JaY0Hmbr5
  • "Für die Politik muss man geschaffen sein. Wer nicht früh Kontakte knüpft und sich bewährt, kriegt später keine Cha… https://t.co/S1QTsVJtas
  • "Als Politiker muss man manchmal die Leute vor sich selber schützen." -- Klaus Jens #KlausJens #Superpolitiker
  • "Wer in der Politik etwas erreichen will, braucht vor allem Geduld und Stehvermögen. Wer vorprescht, verliert. Wer… https://t.co/NJQV6B3fOq

Gleichmacherei ist keine Gleichberechtigung

June 16th, 2018

Der Ramadan ist vorbei. Was ich aus Kurdistan (KRG) mitbekommen habe, finde ich gut. Im täglichen Miteinander, in Studentenwohnheimen etc. läuft es so: der eine fastet, der andere nicht, beides wird akzeptiert; es gibt kein Gequake deswegen.

Fakt ist: wir rücken uns alle immer näher auf die Pelle. Keiner muss sein Bekenntnis kompromittieren, aber alle zusammen müssen wir einen Gemeinschaftssinn entwickeln.
So wie die Kurden das handhaben, ist es richtig und zukunftsweisend: Extremismus hat keinen Platz und (gar aufgezwungene) Selbstverleugnung auch nicht.

Christen, Muslime, Jesiden, alle sind in der Gesellschaft gleichberechtigt. So und nicht anders kann es gelingen.

In Deutschland gibt es derzeit die Tendenz, alles gleichzusetzen. Aber das hat mit Gleichberechtigung nichts zu tun. Diese Gleichmacherei ist das genaue Gegenteil!

Es wird Zeit, vermeintliche Kuschelecken zu verlassen und sich den Realitäten zu stellen. Lernen kann man immer – in diesem Fall von den Kurden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *